Erfahrungen eines Krankenhauses mit dem Projekt Triple Win

Interview mit Personalreferentin Birgit Singer-Grimm und Pflegedirektor Herrn Gerhard
Harrer vom Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg – Klinik St. Hedwig zu Triple Win:

Warum haben Sie über Triple Win nach Pflegefachkräften für Ihre Einrichtung
gesucht?

Die erste Vorstellung des Projekts Triple Win zeigte eine durchgängige, in sich geschlossene
und umsetzbare Vorgehensweise auf. Die Darstellung der unterstützenden Leistungen
in Verbindung mit den öffentlichen Instituten gaben Sicherheit. Außerdem hat uns die
transparente, faire und sozialverantwortbare „Abwerbung“ aus den Heimatländern überzeugt.

Welche Befürchtungen im Zusammenhang mit ausländischen Fachkräften hatten
Sie vor der Vermittlung und welche Erfahrungen haben Sie mit den über Triple Win
vermittelten Fachkräften dann gemacht?

Die erste Befürchtung war die fragliche Eignung des theoretischen Ausbildungsstandes
für die Anforderungen im Beruf. Hier zeigte sich, dass alle Bewerber über ausreichende
Theorie verfügen. Die Praxisanteile werden hoch motiviert erlernt. Die zweite Befürchtung
war der sprachliche Kenntnisstand. Die Vorbereitung mit Level 1 war hilfreich und die
neuen Mitarbeiter konnten sich vom ersten Tag an ausreichend verständigen. Das Verbessern
der Sprachkenntnisse ist für alle ausländischen Mitarbeiter ein ernst verfolgtes
Ziel.

Was ist Ihrer Meinung nach der Mehrwert der Fachkräftevermittlung über Triple Win
im Gegensatz zur Anwerbung aus dem Ausland auf eigene Initiative?

Die konkrete Vorbereitung auf das Berufsbild, der unterstützende Workshop zur Integration
sowie die zügige betreuende Unterstützung bei den Behörden. Dies war bei der
berufsanerkennenden Behörde bis zum Ausländeramt sehr hilfreich. Gerade bei Drittländern
ist der Verwaltungsaufwand für die Arbeitgeber extrem zeitgebunden und verantwortungsvoll.

Können Sie sich eine weitere Zusammenarbeit mit dem Projekt Triple Win vorstellen?
Durch die sehr positive Erfahrung ist eine weitere Zusammenarbeit für uns, bei entsprechendem
Bedarf, durchaus gewünscht und vorstellbar.